1-cms12-65-gDie Gemeinde Serba mit ihren Ortsteilen Klengel und Trotz liegt am Rande des Holzlandes zwischen Jena, der Kreisstadt Eisenberg und Bad Klosterlausnitz in einer landschaftlich reizvollen Region.

Die Anbindung an die Verkehrswege ist sehr günstig, da die Bundesstraße B 7 und die Landesstraße IO70 (Alte Regensburger Handelsstraße) durch den Ortsteil Trotz verlaufen. Auch die Autobahnanschlussstellen Eisenberg und Bad Klosterlausnitz A9 sind in umittelbarer Nähe.

In der 800-jährigen Geschichte der Gemeinde gewann neben der Landwirtschaft auch das Handwerk zunehmend an Bedeutung.
Zu den traditionellen Gewerken gehören auch heute noch das Bau- und Tischlerhandwerk, Ofen- und Kaminbau, das Fleischerhandwerk sowie die Bäckerei. Durch die Nutzung der zahlreichen den Ort umgebenden Gewässer entwickelte sich ein florierender Fischhandel, der dazu beiträgt, den Ortsteil Klengel in der Region bekannt zu machen.
Die vorteilhafte Verkehrsanbindung ermöglichte es, eine Reihe mittelständischer Unternehmen in Gewerbegebieten anzusiedeln.

1-cms12-64-gDie jahrhundertalte landwirtschaftliche Tradition spiegelt sich im Ort Serba in einer Vielzahl von Drei- und Vierseitenhöfen sowie in Klengel mit dem ehemaligen Rittergut wieder, welches in seiner ursrpünglichen Form erhalten geblieben ist.

Das dörfliche Leben der Einwohner wird durch eine sehr rege Vereinstätigkeit geprägt. Im Sportverein “SV Klengel-Serba 09” wird die Tradition des Fußballspielens auf dem “Schwemmberg” und des Spielmannszuges erfolgreich gepflegt. Seit 1922 existiert die Pfingstgesellschaft, die das jährliche Maibaumsetzen zu einem Höhepunkt der Gemeinde gestaltet. Der Heimatverein Klengel, der Feuerwehrverein und die Kaninchenzüchter bieten vielseitige Möglichkeiten zur sinnvollen Freizeitgestaltung für die verschiedenen Generationen an.

1-cms12-67-gDas kulturelle Zentrum der Gemeinde bildet das Vereinshaus “Weißer Hirsch” mit Saal und Kegelbahn, welches in den Jahren 2003/2004 saniert wurde.

Unsere jüngsten Einwohner (1 bis 7 Jahre) werden im Kindergarten “Spatzennest” sehr gut behütet und betreut.

1-cms12-15In dem jahrhundertealten Waldgasthof “Zu den grauen Ziegenböcken” sowie in der Pension und Gaststätte “Zur Linde” werden dem Wanderer und Besucher nicht nur sehr schmackhafte Thüringer Kost, sondern auch komfortable und gemütliche Zimmer angeboten. Der weitere Ausbau der Radwege ermöglicht Ausflüge bis in das idyllisch gelegene Saaletal über die Töpferstadt Bürgel.